Scandium

Für helle Momente

[one_third]scandium[/one_third]

Aufgrund seiner Dichte zählt Scandium zu den Leichtmetallen. An Luft wird es matt, es bildet sich eine schützende gelbliche Oxidschicht. Scandium reagiert mit verdünnten Säuren unter Bildung von Wasserstoff und dreiwertigen Kationen. Scandium findet sich in geringer Konzentration in über 800 Mineralien. Auch bei der Aufbereitung uranhaltiger Erze fallen Scandiumverbindungen an.

 
 

Wichtige Anwendungsgebiete

[one_third]anw_scandium
[/one_third]

• Legierungen
• Quecksilberdampflampen als Stadionbeleuchtung
• Laserkristalle

 

Fakten

Entdeckung:
Scandium wurde 1879 von dem schwedischen Chemiker Lars Frederik Nilson entdeckt und nach seiner Heimat Skandinavien benannt.

Ordnungszahl: 21
Spezifisches Gewicht: 2,989 g/cm3
Schmelzpunkt: 1.540 °C
Siedepunkt: 2.830 °C
Massenanteil/Erdhülle: 5,1 ppm