Rhenium

Heiß begehrt.

[one_third]rhenium[/one_third]

Rhenium hat nach Wolfram die zweithöchste Schmelztemperatur aller Metalle und ist auch sonst in vielerlei Hinsicht überdurchschnittlich. Es ist sehr hart, verfügt über eine hohe Dichte, ist bei tiefen Temperaturen supraleitend und noch seltener als Gold und Platin. Als perfektes Metall für Hochtemperaturanwendungen ist Rhenium sehr wichtig für die Herstellung von bleifreiem Benzin und für Raketen- und Flugzeugtriebwerke. Rhenium ist eines der begehrtesten, wichtigsten und seltensten Metalle der Welt.

 

Wichtige Anwendungsgebiete

[one_third]anw_rhenium
[/one_third]

• Flugzeugturbinen
• Nickel-Superlegierungen,
• Platin-Rhenium-Katalysatoren
• Thermoelemente
• Bleifreies Benzin.

Fakten

Entdeckung:
In den Zwanziger Jahren entdeckte das Chemiker-Ehepaar Noddack Rhenium. Heute wird das silbergraue Metall bei der Verhüttung von Molybdän bzw. Kupfer gewonnen.

Ordnungszahl: 75
Spezifisches Gewicht: 21,02 g/cm3
Schmelzpunkt: 3.186 °C
Siedepunkt: 5.596 °C
Massenanteil/Erdhülle: 0,001 ppm

 

Eine Übersicht der Preisentwicklung von Rhenium finden Sie hier.