Cer

Kurzer Name, unendliche Möglichkeiten.

[one_third]cer[/one_third]

Das sehr aufwändig zu gewinnende Cer ist wie alle Lanthanoide leicht giftig. Metallisches Cer kann sich schon ab 65 °C entzünden. Als fein verteiltes Metall kann es sich an der Luft ohne Energiezufuhr erhitzen und schließlich Feuer fangen. Die sehr reaktionsfähige und stark pyrophore Seltene Erde Cer ist zur Zeit wichtiger Bestandteil aufsehenerregender Forschungsarbeiten: US-amerikanische Wissenschaftler arbeiten daran, mit Hilfe von Cer (und Sonnenlicht) aus Wasser Benzin herzustellen.*

*Quelle: Metal-Pages, 10. Januar 2011: Scientists in the US have found a way to convert water into fuel using sunlight and the rare earth cerium oxide, a naturally-occurring rare earth metal.

 

Wichtige Anwendungsgebiete

[one_third]anw_cer
[/one_third]

• Zusatz für Aluminium- und Eisenbasislegierungen
• UV-Filter in Windschutzscheiben
• Emaillefärbung
• Poliermittel Glasindustrie
• Katalysatoren
• Leuchtdioden und Bildröhren
• Zahntechnik (Keramik)

Fakten

Entdeckung:
1803 isolierten der deutsche Chemiker Klaproth sowie Berzelius und Hisinger in Schweden unabhängig voneinander eine „Erde“, die sie nach dem gerade entdeckten Planetoiden Ceres „Cer“ nannten.

Ordnungszahl: 58
Spezifisches Gewicht: 6,77 g/cm3
Schmelzpunkt: 795 °C
Siedepunkt: 3.360 °C
Massenanteil/Erdhülle: 43 ppm